FANDOM


Hans Kreuzer (* 10. März 1911 in Breslau; † 8. September 1988 in Hannover) war ein deutscher Chemigraf und Maler. Er malte und zeichnete in den Wiederaufbaujahren vor allem an Baustellen in der niedersächsischen Landeshauptstadt und erhielt dadurch den Beinamen „Aufbaukreuzer“.[1]

Leben Bearbeiten

Familie Bearbeiten

Hans Kreuzer war verheiratet mit einer Tochter von Franz Bubenzer,[1] dem hannoverschen Architekten und Theaterdirektor der Schauburg.[2] Durch seine Heirat wurde Kreuzer verwandt mit der Architekten-Familie von Carl Bauer.[3]

Werdegang Bearbeiten

Geboren in Breslau, absolvierte Hans Kreuzer zunächst Ausbildung zum Chemigrafen und war dann zeitweilig auch weiterhin im Druckgewerbe tätig. Nach seinem Studium an der Staatlichen Akademie für Kunst und Kunstgewerbe Breslau beteiligte sich Kreuzer an Ausstellungen in seiner Geburtsstadt und eröffnete 1937 ein eigenes Atelier.[1]

Im Zweiten Weltkrieg diente Hans Kreuzer 1942 als Soldat in Frankreich, geriet dann in Kriegsgefangenschaft und wurde in den Niederlanden interniert. 1945 gelang ihm jedoch die Flucht nach Hannover, von wo aus er sich in Abbensen bei Wedemark niederließ.[1]

Hans Kreuzer begleitete insbesondere den Wiederaufbau der Stadt Hannover, indem er in den 1950er und 1960er Jahren mit großer Detailgenauigkeit Baustellen der Stadt malerisch und zeichnerisch festhielt. Er wurde daher auch als „malender Chronist des Wiederaufbaus“ bezeichnet.[4]

Bilder Bearbeiten

  • Baustelle Constructa-Block, Aquarell, 1952[5]

Literatur Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 Hugo Thielen: KREUZER, Hans (siehe Literatur)
  2. Hugo Thielen: Bubenzer (auch: Rolan oder Rolan-Bubenzer), Franz, in: Hannoversches Biographisches Lexikon, S. 75f.; online über Google Bücher
  3. Friedrich Lindau: Franz Bubenzer, genannt Rolan. In: Hannover. Wiederaufbau und Zerstörung. Die Stadt im Umgang mit ihrer bauhistorischen Identität. (mit einem Vorwort von Paulhans Peters) 2., überarbeitete Auflage, Schlütersche, Hannover 2001, ISBN 3-87706-659-3, S. 321f. online über Google Bücher
  4. Hugo Thielen: Kreuzer, Hans (siehe Literatur)
  5. Ausgestellt in der Ausstellung Stadtbilder vom 10. September 2013 bis zum 18. Mai 2014 im Historischen Museum Hannover (Bild: [1]).
  6. laut Angaben unter der GND-Nummer der Deutschen Nationalbibliothek

Vorlage:NormdatenVorlage:Personendaten